Trauma-
bewusste Ressourcen-
aktivierung

Trauma-
bewusste Ressourcen-
aktivierung

Schreien, schimpfen, schlagen, aussperren, davonlaufen, streiten, mötzele und trötzele, schmollen 

… wir tun dies selbst. Oder wir weinen, weil wir heute schon das 10. Pipi vom Parkett abwischen, können beim Zähneputztstreik nicht loslassen oder sprechen in der Partnerschaft nicht aus, was wir empfinden. Oft tun wir es, weil wir selbst im subtraumatischen oder schon traumatischen Bereich sind.

Traumabewusste Begleitung

Traumabewusste Begleitung

Glaubenssätze, Traumata, Blockaden und Schutzstrategien

In solchen Momenten ist das grösste Wissen und die beste Absicht bei der Kinderbegleitung weniger stark, als was noch in uns liegt. Oft sind wir bei diesen Situationen im subtraumatischen Bereich, weil sich Unterbewusssein gerade an eigene Erfahrungen aus der Vergangenheit erinnert, welche uns damals so prominent begleitet hatten, dass wir unsere eigenen Schutzstrategien dafür entwickelt hatten. Dank diesen wundervollen Schutzstrategien sind wir damals zurecht gekommen. Typischerweise tragen wir aber dennoch Blockaden und Glaubenssätze und/oder Traumata mit , welche nun heute ans Tageslicht dürfen. Denn wenn sie gesehen werden, können wir unser Verhalten nach und nach ändern, ohne dass wir uns verkrampfen oder beschämen.

Der wertungsfreie Raum

In einem Raum der unvoreingenommenen Wertschätzung und der wertungsfreien Wahrnehmung können diese Erinnerungen geborgen werden, resp. sie treten oft von alleine ans Licht. Elternschaft ist für viele Menschen ein Entwicklungsprozess, der auch schmerzhafte Momente mit sich bringt. Diese dürfen in der Beratung immer auch da sein. Nach meiner Sicht sind wir als Mensch erst dann vollständig, wenn wir alle Teile unserer inneren Sippe sehen, annehmen und integrieren können, inkl. allfällige dissoziierte Erlebnisse und abgespaltene Gefühle.

Ressourcenaktivierung

Ressourcen-
aktivierung

Überforderung in der Elternschaft ist oft Realität

Überforderung ist heute kein untypischer Teil der Elternschaft – genauso wie der fehlende Raum für sich selbst oder die Partnerschaft. Oder wir erkennen Dinge aus unserer eigenen Kindheit und ihr Einfluss auf unsere Handlungen und wissen in der ersten Phase nicht, wie wir lernen können, damit anders umzugehen als bisher. Hier brauchen wir Ressourcen, diese sind jedoch bei Eltern nicht selten eine Mangelware. Einer meiner Ausbildner sagt immer „jeder Mensch hat Ressourcen“. Diesen Satz hätte ich in meiner grössten Krise als alleinerziehende Mutter im beruflichen und privaten Burnout nie geglaubt. Heute weiss ich, dass ich niemanden hatte, der sich wahrhaftig, wirklich und ehrlich ein Bild meiner Situation machen konnte um zusammen mit mir meine ureigenen und individuellen Stellschrauben zu finden, für welche meine Kraft ausreichend war, sie zu drehen. Das zu sehen ermöglicht mir heute, genau an diesem Punkt für andere da und ein sehendes Gegenüber sein zu können.

Innere und äussere Ressourcen

Das Schicksal von Eltern, die phasenweise, stundenweise oder tage- bis jahrelang ohne Treibstoff einen Schlitten durch eine Wüste schieben, berührt mich. Ich weiss, dass Wege, die anderen in ähnlichen schwierigen Situationen geholfen haben, für dich nicht zwingend die richtigen sein müssen. In einem Raum der Empathie, wo auch deine Situation genau so sein darf wie sie ist, und in welchen du keine Vorschläge aufgedrückt bekommst, dürfen sich auch für dich deine ureigenen Ressourcen zeigen. Das können äussere Ressourcen sein (Menschen im Umfeld) aber auch innere. Oft sehe ich, dass wenn wir die inneren Ressourcen finden, dass sich dann die äusseren zeigen. Und so kommst Du an deinen ureigenen Lösungsweg, der in dir drin schon jetzt bereit liegt um von dir gesehen zu werden.

Eine Medizinfrau hat einmal
zu mir gesagt:

„Riitta, Du glaubst doch, dass die Kinder Spiegel deiner Seele sind, oder?“
„Ja“
„Wenn das so ist, dann sind deine Kinder so lange nicht frei, bis du deine Themen bearbeitet hast.“

Akute Krisensituation

Ein Wort an Alleinerziehende, Familien in Krisensituationen, Sucht- und/oder Gewaltbelastete, Narzissmusbetroffene, Menschen in Scheidungs-/Trennungskonflikten, Menschen mit Depression oder im Burn-Out:

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass Personen, welche nicht selbst starke Krisen und Retraumatisierungen  durchgemacht haben, während dem sie noch als Elternteil funktionieren mussten, nicht immer die Kompetenz haben, Ratsuchende mit solchem Hintergrund in der vollen Not zu sehen oder gar zu verstehen. Eine Beratung ist jedoch in meinen Augen nur dann sinnvoll, wenn die Beraterin (m/f) dies kann.

Genau hier liegt eines meiner grössten Assets: Ich weiss, wie es sich anfühlt, alleine zu sein in einer mehr als nur überfordernden Situation mit Kindern. Ich weiss, wie ausweglos Gespräche mit Suchtkranken oder anderweitig psychisch erkrankten Menschen sind … und wie es ist, dennoch mit diesen Menschen sprechen zu müssen, weil man sich das Sorgerecht teilt oder auch die Wohnung. Ich weiss wie schwierig es ist, überhaupt jemanden gerecht zu werden in so einem Fall, erst recht sich selbst. Auch bei psychischer und physischer Gewalt bleibe ich in der wertungsfreien Wahrnehmung und unvoreingenommenen Wertschätzung. Ich sehe dich als eine Peer. Und habe das Wissen und die Tools einer top Fachspezialistin — gepaart mit einer Verbindung zu mir selbst und unser aller Urkraft, die hinter all diesen Situationen für uns zum Vorschein kommt, wenn wir es wagen, uns darin zu finden.

„Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind. Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind. Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns: Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, hinreißend, talentiert und fantastisch sein darf?

Wer bist du denn, es nicht zu sein? Du bist ein Kind Gottes. […] Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist. Sie ist nicht nur in einigen von uns; sie ist in jedem Einzelnen.“

Marianne Williamson

Kostenloses Erstgespräch

Kostenloses Erstgespräch

Möchtest du mich und meine Arbeit näher kennen lernen? Aus vollem Herzen begleite ich dich als Artgerecht-Coach und Elterncoach, psychosoziale Beraterin und Life Coach sowie als Schwester, Wissensträgerin und emphatische Reflexionspartnerin.
Ich freue mich, dich zu beraten und begleiten – egal wo du stehst.